Über mich

Hallo! Ich bin Kevin und schreibe diesen Blog hier. Hier soll es hauptsächlich um meine Erlebnisse als Fußballfan gehen, gerade um die Momente als Fan von Eintracht Braunschweig.

Ich wurde am 20.03.1997 in Braunschweig geboren und wohne seit 1998 mit meinem Eltern wenige Kilometer vor Braunschweig. Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. Während meiner Ausbildung werde ich zum größten Teil im Vertrieb eingesetzt.

Nun komme ich zu meiner „Geburt“ als Eintracht-Fan:

Mein erstes Spiel habe ich am 14.08.2005 gesehen. Wir spielten gegen LR Ahlen (heute Rot-Weiß Ahlen). Ich habe mit meinen Eltern, einem Kumpel und seinen Eltern auf der Gegengerade gesessen. Nach einem Doppelpack von Jürgen Rische (aktueller Fitnesstrainer), einem Tor von Ahmet Kuru  und einem Gegentor endete das Spiel 3:1.

Bis zum nächsten Besuch dauerte es etwas:

Nach der WM 2006 war mein Fußballinteresse erst so richtig entflammt. Seit der Saison 2006/07 gehe ich somit regelmäßig zur Eintracht.

Um meine Beziehung zum Verein zu verstehen muss man die beiden ersten Saison als „richtiger“ Fan betrachten. In der Saison 2006/07 sind wir ziemlich sang- und klanglos abgestiegen (letzter Platz mit 13 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer). Kenner werden bei dem Namen Dujardj Vasic aufschrecken. Sein kurzer Einsatz als Trainer mit fünf Niederlagen in ebenso vielen Spielen beschreibt unsere Saison mit fünf Trainern zwei Interimstrainern und über 30 Zu- oder Abgängen ganz gut. Der Verein war am Boden. Der Abstieg kam damals zum wohl schlechtmöglichsten Zeitpunkt. Denn aus den beiden Regionalligen (Nord/Süd) wurden die Teilnehmer für die eingleisige 3. Liga ausgespielt. Eintracht musste also mindestens 10. werden um diese neue Liga zu erreichen.

Leider lief es nicht besonders gut und man hatte nach dem 35. Spieltag (von 38) zwei Punkte Rückstand auf den letzten Qualifikationsplatz. Für die letzten drei Spiele wurde daraufhin ein ehemaliger Spieler geholt, der letzte Saison noch im Eintracht-Trikot abgestiegen war: Torsten Lieberknecht.

Vor dem letzten Spieltag hätte es dramatischer nicht sein können: Es gab nur noch zwei Mannschaften die rein rechnerisch einholbar waren. Die Kickers Emden hatten allerdings schon drei Punkte Vorsprung und spielten am letzten Spieltag beim abgeschlagenen Schlusslicht: der Zweitvertretung des VFL Wolfsburgs. Die Hoffnung auf ein Wunder in diesem Spiel war also relativ gering. Rot-Weiss Essen hingegen hatte nur einen Zähler Vorsprung. Doch auch die Essener spielten gegen einen bereits sicher abgestiegenen Verein: der VfB Lübeck. Nur um zwei Plätze besser als Wolfsburgs Amateure und auch noch mit einem Auswärtsspiel in Essen.

Die Stimmung vor unserem Spiel gegen die Zweitvertretung vom BVB war natürlich sehr angespannt. Unser Spiel ging war mehr oder weniger souverän 2:0 für uns aus (Kumbela hat damals schon für uns getroffen!) aber noch stand gar nichts fest. Zwischenergebnisse wurden nicht offiziell bekannt gegeben, Smartphones gab es noch nicht. Das Zittern der Fans in Blau-Gelb konnte man wahrscheinlich bis nach Essen spüren. Dem Vernehmen nach stand es in Essen noch 0:0! Damit wären wir gerettet! Und dann fiel ein Tor in Essen. Es war mucksmäuschenstill im Stadion, da einige Taschenradios dabei hatten oder verzweifelt versuchten irgendwie an das Ergebnis zu kommen. Dann die Hammer-Nachricht! Lübeck führt! Dieser Zwischenstand wurde auch übers Mikro durchgegeben. Mit dem Zusatz, dass das Spiel noch nicht beendet wurde. Aus vollem Halse wurden die Lübecker in Braunschweig angefeuert: „Lübeck! Lübeck! Lübeck!“ Bis irgendwann endlich die erlösende Nachricht auf der Leinwand erschien: Wir haben es geschafft! Wir sind in der eingleisigen 3. Liga. Ein, für mich damals unglaublich lauter, Schrei der Erlösung ging durchs weite Rund! Das Poltern der Steine die von den tausenden Herzen fielen, ging dann im Platzsturm unter. So etwas hatte ich bis dahin noch nie gefühlt. Vor Freude und Erlösung weinende Menschen, völlig Fremde fielen sich in die Arme! Ich wurde eingesogen in die Blau-Gelbe Familie und bin für immer ein Teil von Blau-Gelb.

Tut mir Leid an alle die jetzt eine Gänsehaut haben 🙂

Nach und nach werde ich noch weitere Erlebnisse aus der Vergangenheit veröffentlichen und hoffentlich auch zukünftig genug Erzählenswertes erleben!

Ein Kommentar zu „Über mich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s